Was wird vom Erzeuger erwartet?

PIELERS möchte Dir eine klare Orientierung geben, damit Du weißt, was von Dir als Direktverkäufer erwartet wird. So machst Du mit Deinen Produkten Kunden  glücklich.

 

Produktbeschreibung 

Um für alle PIELERS Nutzer das Einkaufen von guten Lebensmitteln direkt vom Erzeuger so einfach, schnell und zuverlässig wie möglich zu machen, müssen alle Erzeuger ihre Produkte aufrichtig und umfassend beschreiben. Denn nur wenn der Verbraucher weiß, was drin ist und wo es herkommt, wird er seine Lebensmittel direkt und online einkaufen.

 

Liebevolle Produktbilder

Ein Bild sagt oft mehr als 1000 Worte. Zeige den Nutzern Deine hochwertigen Produkte, indem du ansprechende Produktfotos auf unsere Plattform hochlädst. Nur mit einer ansprechenden Präsentation bekommen Deine Lebensmittel auch die  Aufmerksamkeit, die sie verdienen.

Hier sind ein paar Tipps für hochwertige Fotos:

  • Denk an den Hintergrund. Drapiere Deine Produkte auf einem ansprechenden, klaren und kontrastreichen Hintergrund.
  • Gutes Licht. Damit Deine hochwertigen Lebensmittel auch richtig zur Geltung kommen, solltest Du für gute Lichtverhältnisse sorgen. Im Normalfall hilft auch immer ausreichendes Tageslicht.
  • Denk an die Auflösung. Mache Fotos mit mindestens 1024 x 683 Pixeln. Im Zweifel ist immer ein größeres Foto besser.
  • Nimm Deine Fotos im Querformat auf. In den Suchergebnissen werden alle Fotos im Querformat angezeigt. Hochformatige Fotos bringen Deine Produkte also nicht so gut zur Geltung.
  • Komm nah ran. Nutzer lieben es, Produkte detailliert sehen zu können. Deine Fotos sollten also Dein Produkt aus einer nahen Perspektive zeigen.
  • Zeig verschiedene Fotos. Gerne kannst Du auch mehrere Fotos von Deinem Produkt einstellen, damit Nutzer die Produkte aus allen Perspektiven sehen können.
  • Verfasse Bildunterschriften. Erkläre den Nutzern Deine Produktbilder, indem Du sie mit einer Bildunterschrift beschreibst. Keine Angst, Du musst keinen Roman verfassen, ein paar kurze Sätze reichen völlig aus.

 

Detaillierte Beschreibung

Erzähle der PIELERS-Community die Story hinter Deinem Produkt. Die Verbraucher schätzen die persönlichen Geschichten auf unserem Marktplatz. Beschreibe Dein Produkt en détail und hebe die Besonderheiten daran hervor. Erkläre den Nutzern, warum es sich lohnt, Deine Produkte zu kaufen. Dabei kannst Du auf Merkmale wie Herkunft, Aufzucht, Anbau oder Geschmack eingehen.

 

Rückverfolgbarkeit

Sei transparent und zeige den Nutzern, woher Deine Produkte kommen. Erkläre Deinen Kunden, unter welchen Bedingungen die Lebensmittel hergestellt wurden und welche Standards dabei eingehalten wurden. Bei tierischen Produkten hat die Rückverfolgbarkeit einen besonders hohen Stellenwert. Mache klar, wie Deine Tiere gehalten wurden und womit sie gefüttert wurden. Alle Erzeuger verpflichten sich auf PIELERS zur Rückverfolgbarkeit ihrer Produkte und sind dazu aufgefordert transparent aufzuzeigen, woher die Lebensmittel stammen.

 

Preise und Mengenangaben

Auf dem PIELERS-Marktplatz kannst Du die Preise für Deine Produkte selbst bestimmen, damit Du eine faire Bezahlung erhältst. Natürlich kannst Du die Preise jederzeit ändern und besondere Angebote für Deine Kunden erstellen. Alle eingestellten Produkte müssen mit genauen Netto-Mengenangaben und Preisen versehen sein, sodass der Kunde transparent erkennen kann, was er für sein Geld erhält.

 

Inhaltsstoffe und Nährwerte (Quelle: BMEL)

Bei Deinen vorverpackten Produkten müssen die Inhaltsstoffe und Nährwerte angegeben werden. Dies regelt die Lebensmittel-Informationsverordnung (LMIV) der Europäischen Union. Im Grunde genommen gelten im Online-Lebensmittelhandel die gleichen Regeln wie im stationären Handel. Einzige Ausnahme bilden das Mindesthaltbarkeitsdatums und das Verbrauchsdatum: Diese müssen nicht angegeben werden. Allerdings ist es gut, wenn Du dem Verbraucher mitteilst, welches MHD er zu erwarten hat (z. B. mindestens eine Woche haltbar o. Ä.). Alle anderen Angaben müssen schon vor dem Abschluss des Kaufvertrags verfügbar sein, das heißt, sie müssen in der Produktbeschreibung angegeben werden. Dazu gehören:

  1. Bezeichnung des Lebensmittels
    Die Bezeichnung des Lebensmittels verdeutlicht die Art sowie besondere Eigenschaften eines Produkts. Für einige Lebensmittel, z. B. Schokolade, gibt es hierzu Vorgaben in speziellen Produktverordnungen. Weitere Informationen finden sich dazu im Deutschen Lebensmittelbuch. Ist die Bezeichnung des Lebensmittels nicht speziell festgelegt, muss sie beschreibend so formuliert werden, dass unmissverständlich deutlich wird, um welches Lebensmittel es sich handelt.
  2. Zutaten des Lebensmittels einschließlich der 14 wichtigsten Stoffe oder Erzeugnisse, die Allergien oder Unverträglichkeiten auslösen können.
    Grundsätzlich sind auf jedem vorverpackten Lebensmittel alle Zutaten anzugeben, die im Lebensmittel enthalten sind. Die Zutaten sind absteigend nach ihrem Gewichtsanteil zum Zeitpunkt ihrer Herstellung aufgelistet. Die Hauptzutat steht somit an erster Stelle, die gewichtsmäßig am wenigsten vorhandene Zutat steht am Ende des Verzeichnisses.
    In bestimmten Fällen muss auch der prozentuale Gewichtsanteil einzelner Zutaten angegeben werden, zum Beispiel bei Abbildungen dieser Zutaten auf der Verpackung. Bei zusammengesetzten Zutaten sind auch deren Bestandteile anzugeben (z. B. bei einer Cremefüllung). Im Zutatenverzeichnis müssen grundsätzlich auch die verwendeten Lebensmittelzusatzstoffe und Aromen aufgeführt werden.

Die 14 wichtigsten Stoffe oder Erzeugnisse, die Allergien oder Unverträglichkeiten auslösen können, müssen im Zutatenverzeichnis aufgeführt werden:

  1. Glutenhaltiges Getreide, namentlich zu nennen: Weizen (wie Dinkel und Khorasan-Weizen), Roggen, Gerste, Hafer oder Hybridstämme davon
  2. Krebstiere
  3. Eier
  4. Fische
  5. Erdnüsse
  6. Sojabohnen
  7. Milch (einschließlich Laktose)
  8. Schalenfrüchte, namentlich zu nennen: Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Kaschunüsse, Pecannüsse, Paranüsse, Pistazien, Macadamia- oder Queenslandnüsse
  9. Sellerie
  10. Senf
  11. Sesamsamen
  12. Schwefeldioxid und Sulphite (ab 10mg pro kg oder l)
  13. Lupinen
  14. Weichtiere

Die 14 genannten Stoffe und Erzeugnisse, die Allergien oder Unverträglichkeiten auslösen können, müssen im Zutatenverzeichnis hervorgehoben werden, so dass sie sich von den anderen Zutaten eindeutig abheben, z. B. durch Fettdruck oder Unterstreichung.

 

Nettofüllmenge

Die Nettofüllmenge gibt Auskunft über die enthaltene Menge des Produkts nach Stückzahl (z. B. bei Obst), Gewicht (g bzw. kg) oder nach Volumen (ml bzw. l). Produkte können dadurch leichter miteinander verglichen werden.

 

Name / Firma und Anschrift des Lebensmittelunternehmers

Auf der Lebensmittelverpackung sind Name oder Firma und Anschrift des Unternehmens anzugeben, das für das Produkt verantwortlich ist. Bei Fragen und Beschwerden kann man sich an diese Adresse wenden.

 

Nährwertkennzeichnung

Die Nährwerttabelle gibt Auskunft über den Energiegehalt (kJ/kcal) und enthaltene Nährstoffe eines Lebensmittels. Grundsätzlich müssen vorverpackte Lebensmittel eine Nährwertkennzeichnung tragen. Vorgeschrieben sind Inhalt und Darstellungsform der Nährwertkennzeichnung. Zur besseren Vergleichbarkeit müssen die Nährstoffgehalte immer bezogen auf 100 Gramm (g) oder 100 Milliliter (ml) angegeben werden, eine zusätzliche Angabe pro Portion ist zulässig.

Die Tabelle muss Angaben zum Energiegehalt und zu den Mengen an Fett, gesättigten Fettsäuren, Kohlenhydraten, Zucker, Eiweiß und Salz enthalten. Vitamine und andere Nährwerte (z. B. Ballaststoffe) müssen dann angegeben werden, wenn sie auf der Verpackung herausgestellt werden.

 

Besonderheiten

Herkunftsangabe – Bei folgenden Produkten muss die Herkunft angegeben werden:

  • Rindfleisch (unverarbeitet): Land der Geburt, Aufzucht, Schlachtung und Zerlegung des Tieres
  • Schweine-, Schaf-, Ziegen- und Gefügelfleisch (frisch, gekühlt oder gefroren): Aufzuchtort und Schlachtort des Tieres
  • Eier, frisches Obst und Gemüse: Ursprungsland
  • Honig, Olivenöl (nativ, nativ extra) und vorverpackte Bioprodukte mit EU-Bio-Logo: Ursprungsland und/oder bei mehr als einem Ursprungsland „EU-Landwirtschaft“, „Nicht-EU-Landwirtschaft“, „EU/Nicht-EU-Landwirtschaft“.
  • Pflanzliche Herkunft, Öle und Fette: Bei raffinierten pflanzlichen Ölen und Fetten muss die spezielle pflanzliche Herkunft angegeben werden (z. B. Palmfett oder Pflanzenfett (Kokos)). Der Hinweis auf ein gehärtetes Öl oder Fett muss ggf. mit dem Ausdruck „ganz gehärtet“ oder „teilweise gehärtet“ versehen sein.
     

 

Alkoholgehalt

Auf alkoholischen Getränken mit einem Alkoholgehalt über 1,2 % vol (z. B. Wein, Bier, Spirituosen oder Fruchtwein) muss der vorhandene Alkoholgehalt in % vol angegeben sein. Wird Alkohol bei abgepackten Lebensmitteln als Zutat verwendet, muss er in der Regel im Zutatenverzeichnis aufgeführt werden.

 

Koffeinhinweise

Getränke mit einem erhöhten Koffeingehalt (z. B. „Energydrinks“) müssen folgenden Hinweis tragen: „Erhöhter Koffeingehalt. Für Kinder und schwangere oder stillende Frauen nicht empfohlen“. Bei Getränken, die auf Kaffee oder Tee basieren und bei denen der Begriff „Kaffee“ oder „Tee“ in der Bezeichnung vorkommt, gilt diese Pflicht nicht.

Andere Lebensmittel als Getränke, denen zu physiologischen Zwecken Koffein zugesetzt wurde, müssen den Hinweis „Enthält Koffein. Für Kinder und schwangere Frauen nicht empfohlen“ tragen. In beiden Fällen muss dem Hinweis die Angabe des Koffeingehalts in mg je 100 g bzw. je 100 ml folgen.

 

Produktspezifische Angaben

Zu den allgemeinen Bestimmungen für die Kennzeichnung kommen für einige Lebensmittel produktspezifische Pflichtangaben hinzu. Geregelt wird dies u. a. in speziellen Produktverordnungen.

So müssen beispielsweise bei

  • auf See gefangenen Fischereierzeugnissen (lebend, frisch oder gefroren) u. a. die Handelsbezeichnung der Fischart (z. B. Seelachs) und ihr wissenschaftlicher Name (z. B. Pollachius virens), das Fanggebiet (z. T. Subfanggebiet) und die Kategorie des Fanggeräts (z. B. Schleppnetz),
  • Konfitüren, Gelees und Marmeladen der Fruchtgehalt („Hergestellt aus ... g Früchten je 100 g“),
  • Wein, die Bezeichnung der definierten Weinbauerzeugniskategorie wie Wein, Schaumwein oder Likörwein sowie bei Schaumwein der Zuckergehalt

angegeben werden.

Tipps für Deine Produktbeschreibung: 

  • Prüfe in regelmäßigen Abständen, ob sich etwas bei der Zusammensetzung Deiner Produkte geändert hat.
  • Verwende qualitativ hochwertige Fotos mit Bildunterschriften und verfasse eine detaillierte Beschreibung des Produktes.
  • Sei ehrlich zu Deinen Kunden. Die meisten Nutzer freuen sich, wenn z. B. ihr Gemüse nicht der Norm entspricht und erwarten gleichzeitig vor dem Kauf darüber informiert zu werden.
  • Achte darauf, Deine Kunden mit Saisonangeboten zu überraschen und diese rechtzeitig vor Saisonende wieder zu löschen.

 

Kundenservice

Bei PIELERS ist der Kunde König. Ziel der Community ist es, die Nutzer unserer Plattform mit ordentlichem Essen glücklich machen. Bitte beachte folgende Hinweise:

 

Detaillierte Informationen über den Betrieb

Die Nutzer des PIELERS-Marktplatzes möchten wissen, woher die Produkte auf ihrem Teller kommen. Deshalb solltest Du in Deinem PIELERS-Profil detaillierte Informationen über Dich als Erzeuger bereitstellen und den Nutzern erklären, wie und unter welchen Bedingungen Deine Produkte hergestellt werden. Erkläre, wie die Produktion abläuft. Wenn Du tierische Produkte herstellst, mache klar, wie die Tiere gehalten werden, womit sie gefüttert werden und woher Du dieses Futter beziehst, bzw. wie Du es selber herstellst und wie die Tiere geschlachtet werden. Wenn Deine Produkte ein Siegel tragen, darfst Du dieses gerne hervorheben.

 

Kontaktadresse, Öffnungszeiten, E-Mail und Telefon 

Austausch und Transparenz sind wichtige Werte in der PIELERS Community. Deshalb ist es wichtig, dass Dich die Nutzer des Marktplatzes erreichen können. Bitte gib auf Deiner Seite eine Kontaktadresse, die Öffnungszeiten sowie eine Telefonnummer und eine E-Mail-Adresse an, damit Dich die Verbraucher bei Fragen erreichen können. Denn Du als Erzeuger kennst Deine Produkte wie kein anderer. Da der Kunde bei PIELERS an oberster Stelle steht, ist es wichtig, dass Du schnell auf Anfragen der Verbraucher reagierst.

 

Stornierungen und Reklamationen

Da PIELERS ein Marktplatz für Lebensmittel ist, sind Produktrückgaben generell nicht möglich. Sollten allerdings bei den Nutzern einmal beschädigte Waren oder Lebensmittel einer minderen Qualität ankommen, hat der Erzeuger die Pflicht, für Ersatz zu sorgen oder aber eine Rückzahlung des Produktwertes – je nach Wunsch des Kunden – zu veranlassen. 

Sollten bei der Auslieferung Produkte komplett fehlen, so bist Du als Erzeuger ebenso verpflichtet, dem Kunden den entsprechenden Preis zu erstatten.

Insgesamt möchten soll auf dem PIELERS Marktplatz das Miteinander gefördert werden. Deshalb bitten wir alle Erzeuger, den Nutzern der Plattform mit einer wohlwollenden und kulanten Grundeinstellung entgegen zu treten. Dies haben wir auch in unserem Code of Ethics verankert. 

 

Verpackung 

Das Ziel der PIELERS-Community ist es, dass die Nutzer des PIELERS Marktplatzes immer frische Lebensmittel in einem einwandfreien Zustand bekommen. Deshalb haben wir uns viele Gedanken zur Verpackung gemacht. Alle Erzeuger werden angehalten, die PIELERS-Verpackungen zu nutzen und die Lebensmittel sorgfältig zur verpacken. Hier findest Du ein PDF mit alllen Informationen zu den Landpackverpackungen.

Die PIELERS-Verpackungen sind aus umweltfreundlichen Materialen wie Hanf oder Stroh hergestellt. Gekühlt werden die Lebensmittel mit Kühlakkus, die aus Wasser bestehen. es werden alle Mitglieder der Community auf dazu angehalten, mit Verpackungsmaterialien verantwortungsvoll umzugehen, sodass Verpackungsmüll auf ein Minimum reduziert wird.

 

Versand

Jeder Erzeuger kümmert sich selbstständig um den fristgerechten Versand seiner Produkte. Die Lebensmittel werden für den deutschlandweiten Versand von der DPD Food bei Dir abgeholt und sicher zum Kunden gebracht. Bitte stelle sicher, dass die Produkte zum vereinbarten Termin zur Abholung bereitstehen. Der Kunde kann sein Paket via Live-Tracking verfolgen und so ganz transparent erkennen, wann sein Paket ankommt. Es besteht zudem die Möglichkeit, das Paket an eine von über 6000 DPD-Pickup-Stationen liefern zu lassen. Der spezielle DPD-Food-Service garantiert durch eine zusätzliche passive Kühlung einen optimalen Versand auch von frischen und leicht verderblichen Lebensmitteln. Dank festgelegter Lieferfristen kommen die guten Lebensmittel auch zum vorgegeben Termin beim Verbraucher an.

Hier findest Du ein ausführliches Handbuch zum lebensmittelgerechten Verpacken Deiner Produkte für den Versand. Jetzt herunterladen.

Nach oben