Frische-Garantie Sicher gekühlt Sendungsverfolgung

Ein Rassehahn für unsere Freilandhühner

Es gackert und gurrt. Die Damen folgen ihm auf Schritt und Tritt und lassen ihn keinen Augenblick aus den Augen. Piet ist bei seinen 75 Mädels angekommen und beäugt die Gruppe noch etwas skeptisch. Der schöne Herr muss sich noch an seine neue Aufgabe gewöhnen: Piet ist ein Australorps-Hahn. Sein tiefschwarzes Fell schimmert grünlich in der Sonne, sein Gang wirkt grazil und wie einstudiert, fast schon perfekt.

Aufregung am ersten Arbeitstag

Piet ist aber nicht nur aufgrund seines Aussehens etwas ganz Besonderes: „Er ist der erste Hahn beim Projekt „Rent-a-Huhn“. Bei dieser Patenschaft bekommen Kunden normalerweise wöchentlich frische Bio-Eier. Die PIELERS GmbH hat sich aber stattdessen für eine Hahn-Patenschaft entschieden und so Piet auf unserem Hof als Maskottchen „gemietet“, so Dennis Wolff-von der Lieth.

Seinen ersten Arbeitstag als Herdenchef hat Piet also mehr oder minder mit Bravour gemeistert. Doch aller Anfang ist schwer und die Hennen waren hellauf von ihrem Hahn im Korb begeistert. In einigen Wochen wird sich zeigen: Kann Piet sich an das bäuerliche Leben auf dem Bio-Hof gewöhnen und seine neue Aufgabe wahrnehmen, um doch ein normales Leben als Hahn führen zu können? Oder trauert der schöne Hahn weiterhin seiner Karriere als Model hinterher? Wir geben ihm etwas Zeit sich auf dem Hof Wolff-von der Lieth einzuleben und prüfen in ein paar Wochen, ob Piet sich vor seinen 75 Mädels behaupten kann.

20181806_Piet Bild_KM (21).JPG

Neuzugang im Team: Piet von PIELERS ist ein ganz besonderer Mitarbeiter, denn er lebt auf einem Hühnerhof. Wir haben ihn besucht und geben einen Einblick in sein neues Leben.

20181806_Piet Bild_KM (44).JPG

Piet als PIELERS-Maskottchen: Rent-a-Hahn

Das junge Tier hat mit seinen anderthalb Jahren bereits einige Erfahrungen gesammelt: Vom Showhahn zum bäuerlichen Leben. Piet ist ein preisgekrönter Hahn mit Bühnenerfahrung. Doch nun darf er ein natürliches Leben inmitten einer Hühnerherde auf dem Hof Wolff-von der Lieth führen. Dabei muss er sich erst noch in der neuen Umgebung einleben: „Hühner sind von Natur aus sehr neugierig. Die Hennen haben Piet sofort akzeptiert und sind auf ihn zu gerannt. An so viele Mädels muss sich der schöne Piet wohl noch etwas gewöhnen. Aber dann kann er seine neue Aufgabe als Herdenleiter voll und ganz wahrnehmen“, so Dennis Wolff-von der Lieth, Leiter des Hühnerhofes.

Übersicht