Frische-Garantie Sicher gekühlt Sendungsverfolgung
07.04.2020
HHH_8860_Hafen_Schiff_Fisch_Krabben.jpg

Fiedler Meeresdelikatessen

Fiedler Meeresdelikatessen ist ein Bremerhavener Urgestein und widmet sich seit über 70 Jahren dem Räucherhandwerk und versorgt den Norden mit Fischspezialitäten und Frischfisch. Im Interview mit der Geschäftsführung, haben wir erfahren, was das Team um Fiedler antreibt und was die Produkte so besonders macht.

Erzeuger Interview


Fiedler steht für Tradition und Handwerk, was macht Euch und Eure Produkte so besonders?

Wir bei Fiedler stehen für höchste Qualität. Seit 70 Jahren führen wir unser Unternehmen gewissenhaft, halten an alten Bräuchen fest und behalten dabei stets die neuesten Entwicklungen und Trends im Blick. Unser Fisch wird noch genauso geräuchert wie im letzten Jahrhundert, nach einer eigens von Hans Fiedler begründeten Räuchermethode. Der Ofen sieht zwar nicht mehr ganz so aus wie früher, die Funktionsweise hat sich jedoch nie geändert. Wir haben zu jeder Sekunde des Herstellungsprozesses die Möglichkeit einzugreifen und weigern uns, so wie viele unserer Mitbewerber auf massentaugliche Elektroöfen umzusatteln. Räucherfisch ist bei uns erlesene Handarbeit und jedem Stück Fisch sollte die angemessene Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Wie gewährleistet Ihr, dass Eure Produkte den aktuellen Trends und den Anforderungen der Moderne genügen?

In unserem Team gibt es gleich mehrere „Künstler“, die sich auf neue Produktkreationen und die Veredelung unserer Fischprodukte spezialisiert haben. Ganz gleich, ob spannende neue Marinaden für unseren Thunfisch und unser Lachsfilet, neue Feinkostsalate mit Shrimps & Flusskrebsen oder neue Räucherkreationen, unser Team gibt stets sein Bestes, um den Geschmack der Zeit zu treffen und unsere Kunden mit neuen Ideen zu überraschen. Ein gutes Beispiel dafür sind unteranderem unsere Grillwürste auf Lachsbasis. Saftig und mit gutem Biss sorgen sie für überraschte Gesichter auf jeder Grillparty.

Neben Feinkostsalaten und Räucherfisch, habt Ihr auch ein großes Sortiment an Frischfisch vorzuweisen. Wie steht ihr zum Thema nachhaltigere Fischerei?

Uns ist wichtig, dass zukünftige Generationen von unserem heutigen Handeln profitieren. Daher arbeiten wir mit Partnern zusammen, die diese Einstellung teilen. Wir sind MSC, ASC & ESF zertifiziert und prüfen stets die Qualität und die Herkunft unserer Fischprodukte. Transparenz liegt und am Herzen. Unsere Kunden sollen wissen, woher Ihr Fisch kommt und wir suchen stets nach neuen Möglichkeiten, um Fischbestände zu schützen und die Qualität unserer Waren zu gewährleisten. So werden beispielsweise für jeden Aal, den unsere Kunden kaufen, drei Jungaale ausgesetzt, um den Bestand nachhaltig zu sichern.

HHH_9103_Fisch_dreistern_Fiedler.jpg

Was treibt Euch tagtäglich an?

Die Leidenschaft zum Fisch und zur Küstenregion. Bremerhavener sind Küstenkinder und lieben die Gewässer der Region. Während sich mancherorts die Türen bei Windstärke 6 schließen, macht sich der gemeine Bremerhavener bei Windstärke 9 zu einem gemütlichen Deichspaziergang auf. Genau wie diese Menschen, verspüren auch wir eine tiefe Verbindung zum Land und der See, aus der ein großer Teil unserer Fische stammen. Nicht umsonst hat sich Hajo Fiedler in den 60ern entschlossen, den Beruf des Räucherers zu erlernen, auch wenn er der einzige Lehrling in diesem Beruf war und zusammen mit Metzgerlehrlingen die Schulbank drückte. Eben diese Leidenschaft bewegt uns tagtäglich dazu unsere Qualität hochzuhalten, neue Wege zu gehen und unsere Kunden zu begeistern.

Ihr vertreibt viele Eurer Produkte direkt und seid nicht nur einer von vielen Supermarktlieferanten. Was macht die Nähe zum Kunden für Euch so erstrebenswert?

Für uns ist das eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Schon immer haben wir unsere Produkte auf Fischmärkten und in unseren eigenen Läden vertrieben. Mit den Kunden zu „schnacken“, mit ihnen ins Gespräch zu kommen, direktes Feedback zu erhalten, dass alles macht einfach Spaß und motiviert uns. Aus diesem Grund haben wir uns auch entschieden, unseren Fisch deutschlandweit online direkt zu vermarkten. Auf www.pielers.de haben wir zudem die Möglichkeit unsere Kunden genauso anzusprechen, wie wir es auch zu Hause machen würden. Quasi ein Fischstand in der virtuellen Welt.

HHH_9004_Fisch_dreistern_Fiedler.jpg

Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäure ist eine Gruppe von mehrfach ungesättigten, lebensnotwendigen Fettsäuren (essenziell), d. h. der Körper kann sie nicht selbst bilden, und muss regelmäßig mit Lebensmitteln zugeführt werden.

Kaltwasserfische wie Hering, Makrele und auch Lachs sind besonders geeignete Fischarten für die Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren.

Fisch ist gesund!

Eine Frage, die sich viele immer wieder stellen ist, wie gesund Fisch eigentlich wirklich ist. Schaut man sich die Nährwerte von einzelnen Fischsorten an, lässt sich zunächst folgendes feststellen:

  • Fisch ist eiweißreich: Im Durchschnitt liegt der Eiweißgehalt bei ca. 20 %.
  • Fisch enthält Vitamin D: Neben der Sonne ist Fisch die bedeutendste Quelle für Vitamin D.
  • Fisch enthält Selen: Das Spurenelement stärkt das Immunsystem, ist gut für de Schilddrüse und bindet ungesunde Schwermetalle.
  • Fisch liefert gesunde Fette: Fisch enthält große Mengen an gesunden Fettsäuren, sogenannte Omega-3-Fettsäuren.


denis-agati-A1CSdDICctM-unsplash.jpg

Gegrillter Frischfisch

Während sich Räucherfisch ideal zum Frühstücks- oder Abendbrotbegleiter eignet, wird Frischfisch auf unterschiedlichste Arten zu leckeren Mahlzeiten verarbeitet. Gebraten, gedünstet, pochiert, gebacken oder gegrillt schmeckt er immer etwas anders, jedoch stets hervorragend.

Anlässlich des Frühlingsanfangs und sonnigen Wetters möchten wir Euch etwas näher erläutern, wie man Fisch am besten grillt.


Der beste Grillfisch?

Wie bereits erwähnt eignen sich besonders Fischarten mit festerem Fleisch für den Grill. Das liegt nicht zuletzt daran, dass weichere Fische auf dem Grill zerfallen würden und eventuell sogar durch das Rost rutschen. Um das zu verhindern gibt es ein paar Werkzeuge und Tricks wie Du ein Malheur vermeiden könnt:

Forelle grillen:

Wenn Du eine Forelle grillen möchtest, dann bietet es sich an diese im Ganzen zu garen, Du kannst natürlich auch nur das Filet verwenden, allerdings bleibt die Forelle im Ganzen wesentlich saftiger.

Dorade grillen:

Hier verhält es sich ähnlich wie bei der Forelle, am leichtesten ist es, wenn Du die Dorade in einen speziellen Fischkorb oder in eine Fischzange einspannst, so verhinderst Du das Teile des Fisches ihr Ende in der heißen Kohle finden.

Thunfisch grillen:

Thunfisch im Ganzen zu garen gestaltet sich etwas schwieriger. Da die Tiere bis zu 5 Meter Lang und 700 Kilogramm schwer werden, bräuchte man schon einen äußerst großen Grill. Daher werden meist sogenannte Thunfischsteaks verwendet. Diese kannst Du am besten in einer Aluschale garen oder in einer dünnen Schicht Alufolie einwickeln.

Allgemein ist bei Grillfisch auf folgende Dinge zu achten:


  •   Benutze Werkzeuge wie Grillkörbe oder Fischzangen.
  •   Wickel kleinere Stücke in Alufolie ein und schütze sie vor dem Austrocknen.
  •   Hol den Fisch erst kurz vor dem Grillen aus der Kühlung, dann ist er fester.
  •   Benutze Spieße für Meeresfrüchte wie Garnelen oder Jakobsmuscheln.
  •   Grille Filets nur auf der festeren Hautseite.
  •   Am besten grillst Du die Fische im Ganzen, den Fisch dabei immer gut einölen.
von Simon Schäfer
Übersicht