Frische-Garantie Sicher gekühlt Sendungsverfolgung

Vom Blatt bis zur Wurzel – wie du dein ganzes Gemüse verwerten kannst

Plötzlich bekommt „alles schön aufessen“ eine ganz neue, schmackhafte Bedeutung! Denn im Zuge des nachhaltigen Anspruchs vieler Profi- und Hobbyköche wird die konventionelle Verwendung von Gemüse hinterfragt und immer mehr verwertet. Von den Blättern bis zu den Wurzeln. Wir verraten euch heute, wie ihr das große Ganze sehen könnt und was ihr getrost noch in den Kochtopf schmeißen könnt: Von Möhrengrün bis Petersilienstil und Grünkohlwurzel.

In Sachen Fleisch ist der Prozess schon en vogue: Von „Nose to Tail“ – also von Nase bis zum Schwanz, alles von einem Tier zu verwenden. In immer mehr Küchen wendet man sich jetzt dem vegetarischen Kochstil von „Leaf to Root“ zu. Dem kompletten Verwerten eines Stück Gemüses, von den Blättern bis zu den Wurzeln. Das ist nicht nur super nachhaltig, werfen wir Deutschen doch rund 18.000.000 Tonnen Lebensmittel pro Jahr weg. Es ist auch gesund und sogar kostenschonend, da du für mehr Vielfalt auf dem Teller nicht mehr einkaufen musst.

100% verwerten – 100% Geschmack

Für das Ratatouille hast du die Auberginen geschält? Super – die Schalen kannst du ohne Öl in der Pfanne anrösten und daraus mit Pfeffer, Salz und anderen Gewürzen einen köstlichen Dip machen, den du für Gemüsesticks oder als Brotaufstrich nutzen kannst. Möhrengrün kannst du wunderbar in ein Pesto verwandeln. Kohlrabi-Blätter machen sich blanchiert genauso gut und lecker auf dem Teller wie Spinat. Und die Stile von Petersilie sind, fein gehackt, ein echtes Highlight in jedem Salat. Die Wurzeln von Grünkohl haben eine leichte, senfartige Schärfe und geben in Kombination mit Kartoffeln ein leckeres Match ab. Was auch super schmeckt: Butter, Brühe oder Soßen mit Gemüsesaft anreichern. So kannst du zum Beispiel die Reste von Sellerie, Fenchel und Co. in den Entsafter schmeißen und damit Gerichte ganz easy verfeinern.

iStock-509794192.jpg

Kurze Wege für mehr Nachhaltigkeit!

Die Herausforderung, um von Blatt bis Wurzel zu kochen: Lieferanten davon zu überzeugen, das Gemüse so ursprünglich wie möglich, mit allem Drum und Dran, zu verkaufen. Durch unsere kurzen Wege und dem direkten Kontakt zu unseren regionalen Lieferanten haben wir bei Pielers die Möglichkeit, auf eure Wünsche einzugehen und so zukünftig gemeinsam unsere Essgewohnheiten noch nachhaltiger zu gestalten. Das Gemüse so ursprünglich wie möglich zu belassen hat auch noch einen weiteren, tollen Vorteil: Die Wurzeln dienen als natürlicher Wasserspeicher und machen das Gemüse so noch länger haltbar.

Übersicht